· 

Buchweizen - Getreide, ja oder nein?

Haben Sie schon mal von Buchweizenmehl gehört? Und hielten Sie es für ein Getreidemehl? Dann habe ich Neuigkeiten für Sie, denn auch wenn es BuchWEIZENmehl heißt, ist kein Weizen enthalten. Es handelt sich nicht um Getreide. Buchweizen gehört zu einer Pflanzenart aus der Familie der Knöterichgewächse.

Die geschälten Buchweizenkörnern werden zu Mehl verarbeitet. So haben wir ein getreidefreies, sowie glutenfreies Mehl, dass wir sehr gut für unsere Hundekekse verwenden können. Es sieht zwar aus wie Vollkornmehl (dunkles Mehl), aber es ist recht Geschmacks- und Geruchsneutral. Einziger Nachteil, es ist wesentlich teurer als normales Mehl. Gutes hat nun mal seinen Preis.

Denn das Beste an diesem getreidefreien Mehl ist, dass es sich fast wie normales Mehl verarbeiten und backen lässt. Der Teig wird wunderbar samtig und ausrollbar. Kekse ausstechen ist somit kein großes Problem, selbst wenn der Teig etwas klebriger ist als gewohnt. Auch werden die Kekse beim backen oft etwas rissig, was aber höchstens der Optik ein wenig schadet, nicht aber dem Geschmack.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir mit unserer Entscheidung, Buchweizenmehl für unsere neuen getreidefreien Hundekekse zu verwenden, recht gut fahren. Und wir hoffen, dass es Ihnen und Ihrem Hund genauso gut gefallen wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0