· 

Selbstgebackene Tierkekse

Haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht Hundekekse Zuhause zu backen und zu verkaufen? Klingt doch sehr einfach und kann jeder tun! Schnell verdientes Geld ohne große Kosten.

 

Leider muss ich Sie da sehr enttäuschen, denn so einfach ist das bei weitem nicht. Und sollte man es so betreiben, kann dies schlimme Folgen haben...

 

Als ich meinen Traum verwirklichen wollte, wusste ich auch nicht was auf mich zukommt. Keiner hat mich vorab beraten können, was ich alles beachten muss, nicht mal die IHK, bei der ich ansonsten gut beraten war. Also musste ich mich selbst durchhangeln und war immer schockierter von den ganzen Auflagen und Gesetzen, die ich erfüllen musste. Und von all den Kosten, die dabei auf mich zukamen.

 

 

Zunächst musste ich ein Gewerbe (Kostenpflichtig) anmelden. Danach eine Genehmigung als Futtermittelhersteller beantragen. Um dies tun zu können, musste ich jedoch etwas vorweisen was belegt, dass ich mich mit der Herstellung von Futtermitteln auskenne. Also habe ich eine Ausbildung zur Tier-Ernährungsberaterin gemacht (extrem kostenintensiv).

 

So konnte ich mich dann beim Regierungspräsidium (RP) - Gießen, sowie beim RP-Darmstadt registrieren, damit ich meine Zulassung (sehr kostenspielig) bekam. Denn ohne diese Zulassung durfte ich keine selbstgebackenen Kekse verkaufen. Diese Zulassung ist jedoch nicht einfach zu bekommen. Wenn man tierische Lebensmittel verarbeitet (Eier, Butter/Margarine, Milch, Käse, Fleisch, Fisch...), hat man eine ganze Reihe von Auflagen zu erfüllen.

 

 

Zunächst braucht man eine seperate Küche, die nur für den Zweck der Herstellung von Futtermitteln benutzt wird. Diese Küche muss abgeschlossen sein und ein Waschbecken besitzen. Zudem braucht man geeignete Utensilien (Tisch, Maschinen usw.), die nicht aus Holz (oder ähnlichem) bestehen dürfen. Die Küchenausstattung und der Bau der Küchenwand, inklusive Tür, war sehr teuer. Auch die Wand hinter dem Arbeitstisch (Edelstahl) muss abwaschbar verkleidet werden. Der Boden sowie alle Möbel mussten blitzsauber sein. Der Kühlschrank braucht ein geeichtes Thermometer, zusätzlich braucht man ein Einstichthermometer für die Kekse, das ebenfalls geeicht sein muss.

 

Regelmäßige Kontrollen, um Schädlinge zu verhindern, müssen durchgeführt werden. Dazu brauchten wir in allen Räumen unseres Ladengeschäfts Mausefallen und Fallen für Insekten. Dies muss dokumentiert werden, genauso die Kühlschranktemperatur, sowie die Backtemperatur der Kekse (alle Kekse brauchen eine Mindesttemperatur um Keime zu verhindern). Einen Putz- und Desinfektionsplan muss man ebenfalls führen (für jeden Raum). Außerdem muss jedes Fenster mit einem Fliegengitter ausgestattet werden, um Schädlinge von Außerhalb zu vermeiden. Einige weitere Regeln müssen befolgt und dokumentiert werden (Entsorgungsplan usw.). Und auch spezielle Kleidung und Schuhe, die man zum backen anzieht, müssen vorhanden sein.

 

 

Eines der wichtigsten Auflagen ist die Laboranalyse. Jedes Rezept das man backen und verkaufen will, muss vorgebacken und in ein Labor geschickt werden, um die Analysewerte zu erhalten, mit denen man die Leckerlis deklarieren muss. Auch hierbei entstehen hohe Kosten. Zudem hat man auch weiterhin Laborkosten, da man seine Kekse in regelmäßigen Abständen einschicken muss, um sie auf Bakterien und Keime untersuchen zu lassen.

 

Man sollte sich lieber an diese Auflagen halten, da man mit Kontrollen rechnen muss und ganz schnell seine Zulassung auch wieder verlieren kann. Und bei dieser ganzen Vorarbeit und Kosten - wer will das schon?

 

 

Endlich hat man die Zulassung und kann anfangen zu backen. Da fehlen nur noch die passenden Kekstüten, die Logo-Aufkleber und einen Etikettendrucker + Etiketten. Ja, auch das sind regelmäßige Kosten. Genauso wie Stromkosten und der Einkauf der Zutaten.

 

Alles in Allem muss ich heutzutage sagen, wenn ich vorher gewusst hätte was auf mich zukommt, um Haustiere mit selbstgebackenen Keksen verwöhnen zu können, dann hätte ich es wohl nicht gemacht. Nun ist es aber so gekommen und ich lege all meine Liebe zu den Tieren in das Backen der Haustierkekse und hoffe dass es ihnen schmeckt, denn dann hat es sich für mich trotz allem gelohnt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0